Nähen mit Spitze – So war der erste Couture Kurs

Spitze drapiert auf der Büste

Das Atelier ist aufgeräumt und alle Nähprojekte sind verstaut. Sogar die Nähmaschinen sind abgedeckt und zur Seite gestellt. Ein Zustand, der eigentlich nur sehr selten anzutreffen ist. Dafür liegen die Spitzenstoffe und Nähnadeln für den ersten Couture Nähkurs bereit. Gleich treffen die Teilnehmerinnen ein.

Das Kennenlernen

Kennenlernen der Kursteilnehmerinnen beim Kaffee

zum Kaffee gibt's leckere Petits Fours

14 Uhr und unsere kleine Gruppe ist komplett. Viele Teilnehmerinnen sind von weit her angereist, Berlin, Köln, München und haben teilweise das ganze Wochenende in Frankfurt verbracht. Aktuell läuft die Jil Sander ‘Präsens’ Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt. Das ist beste Kombination für Näh- und Modebegeisterte.

Bei einem Kaffee haben wir uns natürlich auch darüber unterhalten, aber auch über die anstehenden Nähprojekte und vor allem, welche Pläne aus Spitze jede einzelne mitgebracht hat. Mit Spitze genäht hat noch keine. Der Respekt vor dem teueren Stoff war bei allen bisher noch zu groß, um ein Projekt alleine umzusetzen.

Der Workshop

verschiedene Spitze & Qualitäten

Im ersten Teil ging es darum, das Material besser kennenzulernen. Denn wie bei vielen anderen Stoffen gilt auch hier, Spitze ist nicht gleich Spitze. Manche sind sehr leicht zu vernähen, andere Herstellungsarten verlangen etwas mehr Erfahrung bei der Verarbeitung. Jede konnte die verschiedenen Spitzenstoffe genau unter die Lupe nehmen und die Qualitäten erforschen. Es war ganz interessant zu sehen, dass sich bei allen Teilnehmern das gleiche freudige Lachen ins Gesicht schleicht wie bei mir, wenn sie schöne Stoffe in den Fingern halten.

Anschließend haben wir uns angeschaut, welche Stoffe sich gut kombinieren lassen und wie man den Zuschnitt ohne Probleme meistert. Man konnte richtig spüren, wie die Erfurcht vor dem teuren Material mit jeder Minute schwindet und sich zunehmend Erleichterung und Begeisterung im Atelier verbreitet. Mit Nähnadeln und Scheren ging es dann an die Stoffproben, um die Haute Couture Techniken auszuprobieren. Dabei wurden auch das Frida Kahlo und das rote Spitzenkleid genauestens analysiert. Das Highlight durfte natürlich nicht fehlen – das gelbe Haute Couture Kleid.

Während des Workshops sind bei allen viele neue Ideen für Kleider aus Spitze entstanden und wie die Techniken angewendet werden können. Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr gespannt auf die zukünftigen Projekte der Teilnehmerinnen.

Das sagen die Teilnehmerinnen über den Nähkurs…

Das sagen die Teilnehmerinnen über den ersten Haute Couture Nähkurs mit Julia Jamei

Habt ihr jetzt auch Lust auf ein Projekt aus Spitze bekommen?
Meldet euch am besten direkt für den Newsletter an für die neuen Couture Workshop Termine. Die Wiederholung und die neuen Themen sind schon in der Planung.

Liebe Grüße,
Julia

Haute Couture Nähtechniken - Das Zuschneiden von Spitze

Haute Couture Nähtechniken - Abnäher verarbeiten

Haute Couture Nähtechniken - Applique Technik und Verarbeitung

Haute Couture Nähen - Spitzenkleider gestalten

Nähkurs - Nähen mit Spitze

Folge:

1 Kommentar

  1. Vivian Staubach
    Mai 7, 2018 / 1:27 pm

    Auch der Kurs am 5. war großartig!
    Man nimmt soviel mit an Tricks,Details und auch
    an Motivation…..Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.