Eindrücke vom burda style Talent Wettbewerb 2016 in München

burda style Talent 2016 mit Designer Dimitri und Gabriele Albert Wurst in der Jury

Juhu!! Ich habe den zweiten Platz beim diesjährigen burda style Talent Wettbewerb erreicht und darf mich über eine schöne neue Nähmaschine freuen. Noch immer bin ich völlig überwältigt von den ganzen Eindrücken aus München, dem aufregenden Finale und der Jury-Sitzung. Wenn ihr wissen wollt wie der Tag abgelaufen ist, lest unbedingt weiter.

Aller Anfang – Das Voting

Angefangen hat alles mit dem Voting Anfang April. Gesehen habe ich den Aufruf von burda style zwar schon eine ganze Weile. Mit der Anmeldung habe ich dennoch lange gewartet und erst kurz vor dem Startschuss meine Bilder hochgeladen. Ich hatte zugegeben Bammel davor, kaum Stimmen zu bekommen. Denn im Netzt gilt häufig die Devise, wer am lautesten schreit, bekommt die meiste Aufmerksamkeit. Dieser Typ bin ich einfach nicht.
Trotzdem wollte ich wissen, wie mein Kleid ankommt und habe mir dann doch gesagt, ich kann ja eigentlich nichts verlieren.

Zum Glück ist der Fall so nicht eingetreten. Ich habe es sogar dank der tollen Unterstützung meiner Familie, meinen Freunden und den vielen Lesern dieses Blogs geschafft direkt in der ersten Voting-Woche weiterzukommen. Danke dafür!

das Voting des burda style Talent 2016

Nach dieser Voting Woche ist mir ein richtiger Stein vom Herzen gefallen. Die Woche war aufregender als jeder Krimi. Die Top-Platzierungen haben ständig gewechselt. Ich war auf Platz 3, fiel ab auf den sechsten Rang, dann war ich wieder mal auf Platz 5 und so weiter. Alle haben mitgefiebert. Von Sonntag auf Montag habe ich auch kaum geschlafen. Das Voting war zwar beendet, aber der finale Stand der ersten Votingrunde wurde erst am Nachmittag veröffentlicht.

Den Schlaf hätte ich gut gebrauchen können. Denn mir Stand ein 24 Stunden Tag bevor, von dem ich ein Großteil im Flieger in die USA verbringen sollte. Als ich im Flieger saß war ich immer noch aufgeregt und gleichzeitig total erschöpft. Ich wollte ja unbedingt das Ergebnis erfahren. Während dem Zwischenstopp konnte ich mich endlich ins Wlan einloggen. In Deutschland war es mittlerweile schon später Abend. Es hat nur wenige Sekunden gedauert und die ersten Glückwünsche sind per Whatsapp eingetrudelt. Und tatsächlich – ich habe mein burda style Talent Profil aufgerufen: Julia ist unter den Top20! Was für ein schöner Moment.

Die burda style Talent Top 3 steht fest

Einige Wochen sind bereits vergangen und ich hatte den Wettbewerb gerade gar nicht auf dem Schirm. Ich habe mich nur über eine seltsame Nummer auf meinem Handy gewundert. So langsam setzte sich aber etwas zusammen in meinem Kopf. Die Vorwahl kennst du doch: München. Moment! Das könnte burda style sein. Eine freundliche Stimme begrüßte mich am anderen Ende der Leitung mit „Hier ist die burda style. Herzlichen Glückwunsch! Du bist im Finale!“ – Was?? Wirklich?? Ich bekam Herzklopfen. Wahnsinn!
Schnell haben sich die guten Nachrichten verbreitet und meine Freunde und Familie haben mich ausgefragt, was jetzt alles passieren wird. Das wusste ich ja selbst bis vor kurzem nicht. Ich wusste nur, dass ich nach München fahren und dort etwas nähen würde vor der burda style Talent Jury.

Das Finale im Loftstudio in München

Ich fieberte dem Finaltag regelrecht entgegen. Am Dienstag, den 21.06.2016, war es dann endlich so weit. Mit meinem Kleid im Gepäck ging es mit dem ICE in die bayrische Hauptstadt. Am Bahnhof wurde ich zusammen mit den anderen beiden Finalistinnen Janine und Jessi empfangen und wir sind direkt zum Studio gefahren. Eine schöne Loft-Location mitten in München, alles in weiß gehalten und mit einem traumhaften Ausblick über die Stadt.

beim Plaudern mit Jessi - Siegerin des burda style Talent 2016

Wir wurden herzlich vom ganzen Team begrüßt und mit einem kleinen Buffet empfangen. In der Zeit haben wir Kandidatinnen uns dann etwas besser kennenlernen können. Auch der Austausch mit den burda style Mitarbeiterinnen war unglaublich spannend. Wann kann man schon mal in einer so netten Atmosphäre hinter die Kulissen blicken?

Dagmar Bily kennenzulernen war einfach großartig

Etwas später trafen dann Dagmar Bily, die burda style Chefredakteurin, und die Juroren, der Designer Dimitrios Panagiotopoulos und Gabriele Albert-Wurst vom bayerischen Verband der Maßschneider. Dagmar Bily ist wirklich eine tolle Persönlichkeit und es hat großen Spaß gemacht sich mit ihr über das Nähen, die Kleider und die aktuellen Trends zu unterhalten.

Gabriele Albert Wurst vom Landesverband der Maßschneider begutachtet das Bombshell Kleid

Unsere Kleider hingen schon auf den bereitgestellten Schneiderpuppen und wurden bereits von der Jury bestaunt. Währenddessen haben wir Kanditatinnen Interviews gegeben. Aufregend kann ich euch sagen. burda style interessierte vor allem, wie wir zum Nähen kamen und was unsere Motivation für diesen Wettbewerb war. Danach hat sich jede noch einmal sich und ihre Kreation der Jury vorgestellt.

Interview geben gehörte dazu wie das Nähen beim burda style Talent Finale

Es geht los – die Live-Challenge

Dann fiel der Startschuß und ich drehte den Anleitungszettel um. Wir sollten eine Clutch nähen, auf die Lederstreifen mit einem Knopflochgarn appliziert werden sollten – gar nicht mein Ding. Um Accessoires mache ich normalerweise einen großen Bogen. Also tief durchatmen und los geht’s. Das Zuschneiden war soweit noch ganz gut. Als es an die Nähmaschine ging wurde es jedoch haarig. Das Knopflochgarn wollte die Maschine so gar nicht verarbeiten und das Leder wollte auch nur so mäßig kooperieren.

Die Live-Challenge - ein Clutch nähen nach burda style Anleitung
auf die Clutch wurden Streifen aus Leder genäht

Eine fremde Nähmaschine zu bedienen ist immer ein bisschen wie ein fremdes Auto zu fahren. Erstmal davor sitzen und alle Knöpfe und Funktionen erkunden. Dann ganz Sachte aufs Pedal steigen. Bis man dann ein Gefühl bekommt und dann kanns mit Vollgas losgehen. Ich dachte mir, egal… Weitermachen!

Die Live Challenge des burda style Talent 2016 Nähwettbewerbs

Ups die Hälfte der Zeit ist schon rum.. Ohweia das wird knapp. Jetzt kann ich zum ersten Mal richtig mit den Teilnehmern von „geschickt eingefädelt“ oder „The Great British Sewing Bee“ mitfühlen. Ich gehöre eher zu den langsamen Nähern, nicht zuletzt weil ich häufig alles noch ein zweites Mal überdenke bevor ich den schönen Stoff anschneide oder vernähe. Ich habe immer viel zu große Angst den Stoff und damit das Projekt zu ruinieren. Eine liebe Schneiderin sagte mal zu mir, „Julia, wir können ja noch ein bisschen Angst dranlassen…“ Gemeint war eine extra breite Nahtzugabe 😀

Die Entscheidung

Die Jury - Dagmar Bily, Designer Dimitri, Gabriele Albert-Wurst

Das Finale - Siegerin des burda style Talent 2016 ist Jessi

Puh gerade so geschafft. Jetzt wird es ernst. Die Jury steckt ihre Köpfe zusammen und berät sich. Wir beobachten das ganze dabei von der Terrasse aus und erholen uns ein bisschen von der Challenge. Und dann war es endlich soweit. Die Jury hat noch einmal ihre Eindrücke resümiert und Jessi zur Siegerin gekürt.

Sie hat die Clutch wirklich toll und genau hinbekommen in der kurzen Zeit. Ich darf mich zusammen mit Janine (delari.de) über den zweiten Platz freuen und eine tolle neue Nähmaschine.

Janine von delari.de und ich freuen uns auf eine Nähmaschine von Elna

Mit diesen schönen Eindrücken und einem tollen Preis habe ich mich wieder auf den Weg nach Hause gemacht.

Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und habt vielleicht Lust bekommen, selbst einmal teilzunehmen. Noch mehr Eindrücke findet ihr natürlich auch auf burdastyle.de und auf der Facebook-Seite von burda style. Mein burda style Talent-Kleid könnt ihr euch in diesem Post noch einmal genauer ansehen.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Lieben Gruß,

* Julia

Alle Bilder in diesem Post stammen mit freundlicher Genehmigung von burda style. Danke liebe Redaktion.

Follow:

16 Comments

  1. Juni 24, 2016 / 3:39 pm

    Liebe Julia,
    meinen ganz herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz! Das ist ja eine super Leistung!
    Ich habe das Voting ein wenig mit verfolgt und war sehr gespannt, wie es am Ende ausgeht. So manche hohen Stimmenvergaben konnte ich im Vorfeld nur sehr schwer nachvollziehen. Da galt wohl wirklich das Prinzip: "wer am lautesten brüllt", was ich bei solchen Wettbewerben immer sehr schade finde. Dadurch ist so manche wundervolle Kreation ein wenig unter die Räder gekommen. Aber, so ist das heutzutage nun mal ;-).
    Deinen "Bammel" kann ich absolut nachvollziehen! Ich bin auch kein Wettbewerbstyp und bei so einer Challenge wäre ich viel zu aufgeregt und hektisch. Also, Hut ab für Deine Leistung und viel Freude mit Deinem Preis (der neuen Nähma ;-)).
    Liebe Grüsse von Sabine

    • Juni 24, 2016 / 5:36 pm

      Super! Herzlichen Glückwunsch! Ich hätte Dir natürlich den Sieg gegönnt. Sehr mutig, dass Du Dich in diesen Wettbewerb gewagt hast, gerade, wenn Du nicht so laut schreist (was sehr sympathisch ist) lg Michaela

    • Juni 26, 2016 / 6:06 pm

      Danke liebe Sabine,
      schön, dass du den Wettbewerb mitverfolgt hast. Die Herausforderung bei der Challenge war wirklich die Nerven zu behalten… Ich weiß auch gar nicht mehr was in meinem Kopf vorging, außer "Hauptsache, das ding wird fertig" 😀 Ich freue mich schon sehr auf die Nähmaschine. Ich hoffe sie trifft bald ein 🙂
      Lieben Gruß,
      Julia

    • Juni 26, 2016 / 6:11 pm

      Liebe Michaela,
      danke, das freut mich. Der erste Preis wäre natürlich auch schön gewesen, von einer Nähmaschine habe ich dafür länger etwas 🙂
      Mir geht auch das Herz auf, wenn du sagst, dass du 'nicht so laut schreien' sympathisch findest. Den Blog zu schreiben, ist für mich schon fast ein bisschen laut sein 😀
      Lieben Gruß,
      Julia

  2. Juni 25, 2016 / 5:31 pm

    Liebe Julia, ich gratuliere Dir zum 2. Platz.
    Es muß ein ganz tolles Erlebnis gewesen sein. Danke, daß Du das mit uns teilst.

    Liebe Grüße
    Susan

  3. Juni 25, 2016 / 8:51 pm

    Hallo Julia, toll das du uns so ausführlich von deinem Tag in München berichtet hast. Wahnsinn was du so erleben konntest. Ich freue mich sehr für dich und hoffe, dass du deinem Traum ein ganzes Stück näher gekommen bist bzw. kommen kannst. Nochmals ganz herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit der neuen Nähmaschine.
    Liebe Grüße Birgit

    • Juni 26, 2016 / 6:12 pm

      Liebe Birgt. Danke für die schönen Worte. Ich habe wirklich viel mitgenommen aus München. Das gibt ordentlich Schwung für die neuen Projekte und ich habe schon einige neue Ideen für den Blog.
      Lieben Gruß,
      Julia

  4. Juni 26, 2016 / 10:47 am

    Meinen Glückwunsch!
    Ich persönlich fand ja Dein Kleid unschlagbar 🙂
    Liebe Grüße,
    Sandra

  5. Juni 28, 2016 / 8:33 am

    Auch von mir ganz herzlichen Glückwunsch! Dein Kleid ist wirklich außergewöhnlich! Vielen Dank für den interessanten Einblick in den Wettbewerb. Ich habe ja auch mitgemacht, aber meine Stimmenanzahl war sehr übersichtlich 😉 War froh, als sie die Zahlen rausgenommen haben. Trotzdem eine gute Erfahrung. Auf jeden Fall bin ich so auf viele neue interessante Schneiderinnen aufmerksam geworden. Ich finde Deine Arbeiten immer sehr inspirierend. Happy Sewing weiterhin! Liebe Grüße von Griselda K

    • Juli 5, 2016 / 7:05 am

      Liebe Griselda,
      dankeschön! Ja ich finde es hat sich rundum gelohnt. So ein Wettbewerb verbindet schon irgendwie in der online Community. Das fande ich auch ganz toll.
      Es freut mich ganz besonders, dass ich dich mit meinen Kleidern inspirieren kann. Das ist für mich das höchste Kompliment. Danke!!
      Liebe Grüße,
      Julia

  6. Juni 28, 2016 / 11:15 am

    Ich freue mich sehr für Dich und gratuliere Dir ganz herzlich – komme erst jetzt dazu, obwohl ich schon vor einigen Tagen ganz interessiert Deinen Bericht über den Wettbewerb gelesen haben. Viel Freude mit der neuen Maschine und Du kannst ja mal berichten, wie die näht und wie Du klar kommst. Ich bin nämlich ernsthaft auf der suche nach einer neuen…Liebe Grüße von Ina

    • Juli 5, 2016 / 7:08 am

      Danke liebe Ina,
      am Samstag kam das gute Stück an und war dann das ganze Wochenende schon im Einsatz. Also im Vergleich zu meiner vorherigen Maschine ist das schon ein kleines Raumschiff 😀 ich bin total begeistert wieviel Zubehör dabei ist und was das Teil alles kann. Sie kann sogar Hubschrauber und Garnrollen sticken 😀 Braucht kein Mensch aber gut… Ich muss mich noch etwas umgewöhnen, aber vielleicht kann ich ja bald etwas ausführlicher berichten.
      Auf was legst du denn Wert bei deiner Neuen?
      Lieben Gruß,
      Julia

  7. Anonym
    Juli 3, 2016 / 3:44 pm

    Liebe Julia,
    ich lese so gern deinen Blog. Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn. Ich habe in den 80er und 90er Jahren auch sehr oft bei Burda die Plätze zwei und drei belegt. Nie den ersten. Damals mussten wir die geschneiderten Sachen auf einem Laufsteg präsentieren. Dazu gab es immer eine ziemlich flache Moderation von irgendeinem Pseudopromi. Vor ein paar Jahren habe ich an einem regionalen Wettbewerb, bei dem es auch um das Nähen ging, dann den ersten Preis gemacht. Und weil ich dann so euphorisch war, habe ich am Casting für diese Nähsendung bei dem Guido Maria mitgemacht. Puh, bin ich froh, dass ich zu alt, ohne Nähblog, zu selbstbewußt und aufmüpfig und zu gut im Nähen war. Ich bin beim Casting locker fertig geworden. Hab das Buffet leergegessen, den Kaffee weggetrunken und meiner Nähnachbarin beim Auftrennen geholfen. Schließlich habe ich noch die Vollplastiknähmaschine geschrottet. Kann ich ja nicht wissen, dass man mit den Plastikteilen nicht so schnell nähen darf. Und dann der Motor überhitzt. Und der Nähfuss einfach abfällt. Das fand das Kamerateam super. Ja, ich kann echt hohen Unterhaltunswert haben. Aber: Ich habe nicht geheult und sehe auch nicht wie eine polnische Erntehelferin aus. Guido und ich mochten uns einfach nicht. Ich hätte vor der Kamera zwar meinen Spaß mit ihm gehabt, die Zuschauer auch, aber er ist nun mal der "Promi".
    Hab weiter Spaß an unserem tollen Hobby. Es ist eines der besten der Welt und trägt dazu bei, dass für unsere Klamotten kein Mensch in Sklaverei dahin vegetieren muss und wir keine Mitschuld an den Morden dieser Menschen tragen.
    Gruß
    Anja

    • Juli 5, 2016 / 7:11 am

      Hallo Anja,
      das ist ja interessant zu lesen! Ich wusste gar nicht, dass es schon so lange Burda Wettbewerbe gibt.
      Im Fernsehen ist das alles noch einmal eine ganz andere Geschichte. Da gehts nicht ums nähen, sondern um die Unterhaltung und ob die Charaktere zusammenpassen.. kA wie sie die zusammenstellen.. Wir brauchen eine Heulsuse, eine Streberin, eine.. 😀
      Das Casting war sicher trotzdem eine spannende Erfahrung und ich bewundere deinen Mut.
      Lieben Gruß,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.