Sommer, Sonne, Lieblingskleid

Aus hunderten von Einzelteilen aus meinem Stoffreste-Fundus ist mein absolutes Sommer-Lieblingskleid entstanden.

Das Bombshell Kleid nach einem Burda Schnittmuster ist inspiriert von den figurbetonten Hervé Léger Kleidern

Das Sommerkleid im Patchwork-Design im Detail

Mit dem Korsagen-Kleid aus der Burda 05/2011 möchte ich den Burdastyle Talent Wettbewerb 2016 gewinnen

Das Bombshell-Kleid wurde durch Gertie (blogforbettersewing.com) berühmt und macht einfach gute Laune

Das Kleid sitzt perfekt durch die eingenähte Korsage, Spiralfedern und das Taillenband

Das Bombshellkleid, welches Gretchen Hirsch durch ihren blogforbettersewing.com erst richtig berühmt gemacht hat, war schon lange ein Traum und stand immer weit oben auf der Nähliste. Nicht nur weil ich mich sofort in dieses Kleid verliebt habe, sondern es gab auch wieder eine neue Technik zu lernen – die Verarbeitung einer Unterkorsage mit Spiralfedern und einem Taillenband. In diesem Blogpost über trägerlose Kleider und ihrem Innenleben habe ich schon einmal von dieser Verarbeitung berichtet.

Ich wollte allerdings nicht irgendein Bombshell Dress nähen, sondern es sollte ein ganz Besonderes werden. Deshalb habe ich mich entschieden, nur Stoffreste dafür zu verwenden. Wie ich auf diese verrückte Idee kam? Damals dachte ich noch, es wäre meine beste Idee seit langem – hehe.

Auf der Suche nach Inspiration für mein Kleid bin ich immer wieder über die Designs von Hervé Léger gestolpert. Kim Kardashian ist z.B. ein großer Fan und wirft sich des öfteren in diese Kleider. Diese Bänderoptik und dieser umwerfend feminine Look, haben mich jedenfalls nicht mehr losgelassen. So war die Idee zu diesem Kleid geboren.

Natürlich wusste ich nicht wirklich was ich mir da aufgehalst habe. Das Oberteil war zwar recht flott fertig, aber spätestens beim viel kleinteiligeren Rock wurde es zäh. Mein Projekt zog sich also unglaublich in die Länge und landete fast unvollendet im Schrank. Der Nahtverdeckte Reißverschluss hat mir am Ende dann den letzten Nerv geraubt.

Ich war so frustriert. Alle Versuche ihn ohne Beulenwurf auf der Hüfte einzunähen scheiterten. Eine befreundete Schneiderin hat mich schließlich gerettet. Als sie sagte, sie würde es mir abkaufen, weil sie es so toll findet, hat mich das sofort aus meiner Verzweiflung geholt. Ich hatte wieder Motivation gesammelt und wir haben den Reißverschluss doch noch gerade eingenäht bekommen. Alleine die Vorstellung, meine ganze Arbeit und die vielen tollen Ideen, hingen auf einer fremden Schneiderbüste, wollte ich mir gar nicht ausmalen.

Jetzt bin ich umso mehr Stolz, dass ich es geschafft habe und dieses schöne Kleid entstanden ist.

Damit nehme ich übrigens auch am diesjährigen Burdastyle Talent Wettbewerb 2016 teil.

Lieben Gruß,
* Julia

Verlinkt bei MeMadeMittwoch.

Folge:

27 Kommentare

  1. April 6, 2016 / 5:34 am

    Ich kann mich noch gut an das kleine Vorschaubildchen erinnern, daß bei dir vor einiger Zeit zu sehen war. Ich freue mich sehr, daß du das Kleid jetzt fertiggestellt hast. Und was für eine Arbeit! Aber es hat sich sowas von gelohnt. Das Kleid ist einfach nur ein Traum und auch wunderschön fotografiert. Ich kann nicht aufhören, es zu bewundern. Meine Stimme hast du jedenfalls.
    LG Claudia

    • April 6, 2016 / 9:57 am

      Liebe Claudia,
      danke für dein Kompliment und deine Stimme, das freut mich rießig. Das Kleid hängt bei mir auch immer an der Schneiderpuppe, denn oft kann ich es nicht anziehen. 😀
      Lieben Gruß,
      Julia

  2. April 6, 2016 / 5:40 am

    Wahnsinn, dieses Kleid! Wunderschön, tolle Farbkombinationen.
    Ich drücke die Daumen für den Wettbewerb, große Sorgen musst Du Dir deswegen wohl kaum machen. Welches Kleid könnte schöner, aufwändiger, umwerfender sein??
    Liebe Grüße,
    Sandra

    • April 6, 2016 / 9:59 am

      Danke Sandra :-))
      Lieder schläft die Konkurrenz ja nicht und ich trete gegen eine Blogs mit rießiger Fangemeinde an. Du machst mir auf jeden Fall viel Mut, danke!
      Lieben Gruß,
      Julia

  3. April 6, 2016 / 5:47 am

    Das Kleid ist einfach der Hammer! Man sieht wie viel Überlegungen du schon allein beim Zuschnitt reingesteckt hast. Durch die kleinen Stoffstücke ergibt sich ein einzigartiges Muster. Gut, dass du es doch noch fertig genäht hast, damit bist du auf jeden Fall ein absoluter Hingucker und es zaubert eine tolle Figur! Ich drücke die Daumen für den Wettbewerb 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    • April 6, 2016 / 10:03 am

      Liebe Julia,
      danke vielmals, auch fürs Daumendrücken. 😉 Bei dem Muster musste ich auch ein paar mal korrigieren beim Aufmalen auf dem Nesselstoff. Der erste Versuch war nicht besonders vorteilhaft für die Figur.
      Lieben Gruß,
      Julia

  4. April 6, 2016 / 5:55 am

    Ich bin beeindruckt, wow! Das ist ja eigentlich schon ein Kunstwerk ;)auch die Farben harmonieren ganz toll miteinander, echt geniales kleid!
    Liebe Grüße,
    yacurama

  5. April 6, 2016 / 10:09 am

    Ein ganz besonderes Kleid und so schön fotografiert. Nachnähen würde ich es nie, es ist ja wahnsinn, was Du alles für Feinheiten eingearbeitet hast. Ich bin tief beeindruckt, lg michaela

    • April 6, 2016 / 2:00 pm

      Liebe Michaela,
      Danke Danke, ich werds dem Fotografen weitersagen 🙂 Ich kanns auch absolut nicht empfehlen, ich mach das selbst nicht nochmal 😀 Jetzt muss ich wohl mein Leben lang Diät halten, damit ich nicht rauswachse.. hehe.
      LG Julia

  6. Anonym
    April 6, 2016 / 10:28 am

    Liebe Julia,
    was für ein unfassbar tolles Kleid – mir fehlen die Worte. So perfekt gearbeitet, den Schnitt hast Du selbst enwickelt und dann siehst Du auch noch so wahnsinnig gut darin aus! Keine Frage, dass ich für Dich stimmen werde.
    Wilhelmina

    • April 6, 2016 / 2:01 pm

      Vielen lieben Dank Wilhemina! Das freut mich rießig.
      Der Basisschnitt ist zwar von Burda, aber das Muster und der draus resultierende Schnitt ist von mir.
      Lieben Gruß,
      Julia

  7. April 6, 2016 / 8:43 pm

    Was für ein aufwändiges, aber eben auch einzigartiges Kleid; tolle Arbeit.
    LG von Susanne

  8. April 6, 2016 / 8:58 pm

    Ich habe der "Puzzelfee" ja schon meine Bewunderung entgegen gebracht und kann nur noch einmal sagen: Respekt vor Deiner Geduld und Ausdauer. Liebe Grüße Ina

    • April 7, 2016 / 9:35 am

      Hallo Ina, ich muss immer noch schmunzeln 😉 Vielen lieben Dank für dein Lob.
      LG, Julia

  9. April 6, 2016 / 9:48 pm

    Was für ein "Puzzlekleid". Wahnsinn.
    Liebe Grüße Epilele

  10. April 7, 2016 / 6:19 am

    Toll dein Kleid. Was für eine Arbeit.
    Ich drücke dir die Daumen und bin gespannt.
    lg monika

    • April 7, 2016 / 9:36 am

      Liebe Monika,
      danke für dein Kompliment und fürs Daumendrücken.
      LG Julia

  11. April 7, 2016 / 8:16 am

    Hallo Julia, das ist ja ein tolles Kleid! Ich kann mir vorstellen, wieviel Arbeit (und Nerven) es dich gekostet hat. Dafür ist es aber auch einzigartig und ein richtiges Designerstück! Wie hast du die Stoffreste ausgewählt? Sicher sind sie alle aus ähnlichem Material? LG Anna

    • April 7, 2016 / 9:41 am

      Liebe Anna,
      danke vielmals!
      Mein Auswahlkriterium für die Stoffreste war alleine die Farbe. Die Stoffreste sind aus ganz unterschiedlichen Materialien. Das Blumenmuster ist ein etwas stärkerer Baumwollstoff mit etwas Stretch, der hellrosane und der rote sind Futtertafts. Dann gibts noch einen lilanen und einen beigen Satin und einen rotbraunen Satin mit Elastan.
      Also alles querbeet. Deswegen habe ich auch alles nochmal unterlegt, um die Stoffeigenschaften möglichst anzugleichen.
      Lieben Gruß,
      Julia

  12. April 7, 2016 / 8:19 am

    Dein Kleid ist ein Traum! Du hast die Stoff-Flächen optimal verteilt und ein sehr harmonisches Gesamtbild erzielt. Mir gefällt dazu die schöne Verarbeitung, die das ganze dann so hochwertig machen. Außerdem passt das Kleid hervorragend zu Dir. Die Fotos sind auch wieder sehr schön!
    Liebe Grüße, SaSa

    • April 7, 2016 / 1:10 pm

      Dankeschön liebe SaSa für dieses schöne Kompliment. Ich werds natürlich auch wieder an den Fotografen weitergeben 😉 Darüber freut er sich sehr.
      Lieben Gruß,
      Julia

  13. April 7, 2016 / 8:29 am

    Ich kann mir vorstellen, was das für ein Aufwand gewesen sein muss. Aber der hat sich definitiv gelohnt! Das Kleid sieht toll aus und ist wirklich etwas Besonderes! Es seht die ausgezeichnet.
    Ich drücke Dir für den Wettbewerb die Daumen.
    VG Sandra

    • April 7, 2016 / 1:11 pm

      Danke, Sandra für dein Lob und fürs Daumendrücken. Es freut mich, dass dir mein Kleid gefällt.
      LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.