Das kleine Schwarze von Guido Maria Kretschmer – Feeling Like Sex and the City

#nähfürguido - Das kleine Schware von nach einem Schnittmuster von Guido Maria Kretschmer (1)

Ich glaube jede Nähbegeisterte hat sich mittlerweile ein dickes Kreuz dienstags in Ihren Kalender gemacht, um die neue Nähsendung „Geschickt eingefädelt“ nicht zu verpassen. Auch ich bin ein großer Fan und habe mich riesig über das Download-Schnittmuster vom Designer persönlich gefreut (aus dem Buch „Geschickt eingefädelt – Das große Nähbuch mit Guido Maria Kretschmer“*). Das Kleid war sozusagen Liebe auf den ersten Blick und ich habe schnellstmöglich den Stoffladen meines Vertrauens aufgesucht, um selbst bald stolze Trägerin zu sein.

Bei der Stoffauswahl wollte ich unbedingt einen bequemen aber dennoch edlen Stoff, damit das Kleid kein Museumsstück, also vielleicht einmal getragen wird und ich es auch mal zum Stadtbummel anziehen kann. Von Kleidern für spezielle Anlässe habe ich leider schon zu viele.

Im Stoffladen ist mir dann aber natürlich zuerst ein wahnsinns Woll-Crepe in die Augen gefallen. Sehr sehr schön, nur nicht unbedingt ein Stoff für viele Anlässe beziehungsweiße wenn es etwas bequemer werden soll. Nachdem ich dann schon einige Stoffballen gewälzt hatte, bin ich schließlich fündig geworden – ein Mischgewebe mit leichtem Elastananteil in genau derselben Woll-Crepe-Optik. Bingo und gekauft!

Das Nähen ging dann relativ flott, nur die seitlichen Satineinsätze waren etwas tricky. Hier war geschicktes Stecken und Drehen des Stoffes unter der Nähmaschine gefragt. Trotz allem kann ich den Schnitt sehr empfehlen, er macht Spaß zu Nähen und das Ergebnis kann sich blicken lassen oder? 😉

Keine Zeit zum Selbernähen? Hier gibt’s die Kleider vom Meister online*:

Wie haltet ihr es mit dem kleinen Schwarzen? Zu welchen Anlässen tragt ihr es?

* Julia

#nähfürguido - Das kleine Schware von nach einem Schnittmuster von Guido Maria Kretschmer (2)#nähfürguido - Das kleine Schware von nach einem Schnittmuster von Guido Maria Kretschmer (3) - Feeling Like Sex and the CityFotograf: SK

Folge:

20 Kommentare

  1. Anonym
    November 25, 2015 / 6:43 am

    Hallo Julia,
    Toll geworden-gut siehst
    Du darin aus. Hattest du keine Probleme mit dem Schnitt? Frau liest ja, dass es einige Fehler im Schnittmuster geben soll?
    Lgdelia

    • November 25, 2015 / 9:06 am

      Liebe Delia,
      danke für deinen lieben Kommentar. Also ganz ehrlich, ich habe das auch gelesen und weil ich auch nicht unbedingt erst 3h Papier zusammenkleben wollte bevor ich endlich loslegen kann, habe ich den Schnitt mehr oder weniger nachkonstruiert. Das heißt ich habe aus dem Original pdf-Schnitt die Maße abgemessen.
      LG Julia

  2. Anonym
    November 26, 2015 / 12:55 pm

    Hallo Julia, mir gefällt Dein Kleid sehr gut. Ich trage so etwas auch gern im Büro, auch gern im Stilbruch (Lederjacke). Habe eine Frage, wo kann man den Schnitt downloaden? Würde mich über eine Info freuen.
    LG Petra

  3. Dezember 2, 2015 / 9:53 pm

    Oh, das Kleid ist ein Traum. Ich habe den Schnitt auch hier liegen und ja, ich werde ihn mir auch nähen, öh, erst natürlich zuschneiden und dann nähen. Einfach toll das Kleid.
    Liebe Grüße Epilele

  4. Dezember 16, 2015 / 10:56 am

    Das Guido-Kleid!!! Und es sieht genauso aus wie in der Brigitte – ich bin schwer begeistert, wie gut es Dir steht.
    Liebe Grüße, Ina

  5. Anonym
    Dezember 27, 2015 / 4:30 am

    Hallo Julia,
    das Kleid ist total schön. Ich frage mich nur, wo die Wiener Nähte auf der Vorderseite hin sind. Habe das Buch zu Weihnachten bekommen und gerade 60 Seiten des korrigierten Schnittmusters ausgedruckt. Hoffentlich sehe ich dann klarer…
    LG Petra
    Das Kleid steht Dir hervorragend, Nähte hin oder her…

    • Dezember 27, 2015 / 9:23 am

      Hallo Petra,
      oh schön, das Buch hätte ich auch gerne 😉
      Bei dem Schnitt habe ich auch die Wiener Nähte gesucht.. Sie sind nur im Rückenteil, vorne wurden nur "normale" Brustabnäher verwendet. Wie es allerdings bei dem korrigierten Schnitt ist, kann ich dir nicht sagen.
      Wenn du vorne lieber Wiener Nähte magst, kannst du dir auch einfach eine Naht auf dem Schnitt einzeichnen und das Vorderteil entsprechend auseinanderschneiden. Achte nur darauf, dass die gezeichnete Kurve nicht exakt durch den Brustpunkt verläuft, sondern ein kleines bisschen außerhalb. Sonst besteht Fältchengefahr an prominentester Stelle 😉
      Viel Spaß beim Nähen,
      Julia

    • Anonym
      Dezember 27, 2015 / 10:47 am

      Vielen Dank für den Tipp! Werde erst einmal das Schnittmuster zusammenkleben. Da hab ich zu tun, bis die Stoffbestellung eintrifft…
      LG und guten Rutsch!

  6. Februar 12, 2016 / 7:59 pm

    Liebe Petra, liebe Julia!
    Ich hänge leider auch beim Schnitt… Habe mir nun die 66 Seiten "korrigiertes" Muster ausgedruckt und muss leider zugeben, dass es genau der gleiche Schnitt ist wie im Buch… Ich bin völlig ratlos zumal die Teile überhaupt nicht zusammen passen und ich als Hobbyschneiderin nur bis zu einem gewissen Maße improvisieren kann 😉 Gibt es vlt. einen neuen Link zu einem korrigierten Schnitt?
    Liebe Grüße, schönes Wochenende Eva

  7. Anonym
    März 5, 2016 / 8:22 pm

    Liebe Julia

    Wau! Sieht einfach genial aus. Ich habe erst gerade das Schnittmuster entdeckt und mich total in das Bild verliebt. Durch die Suche der Rückseite des Kleides bin ich nun auf dein Blog gestossen. Jetzt weiss ich dass ich dieses Kleid umbedingt machen will. Leider bin ich eher Mittelklasse im nähen. Sind die fehler gut ersichtlich? Kannst du mir ein Tipp geben wo ich vorsichtig mit dem Schnittmuster sein soll?
    Ganz liebe Grüsse und nochmals ein grosses Kompliment von mir
    Michelle

    • März 6, 2016 / 8:04 pm

      Liebe Michelle,
      das freut mich, dass du auf meinen Blog gefunden hast und motiviert wurdest das Kleid zu nähen. Es lohnt sich :))
      Du solltest bei dem Schnitt berücksichtigen, dass die Nahtzugaben an allen Teilen bereits enthalten sind. Die Längen der Abnäher passen im ersten Moment vielleicht nicht zusammen, dies liegt an dem Satinriegel, der noch dazwischen liegt. Das wäre dann auch schon die schwierigste Stelle. Am besten messe die Teile auf dem Papier nochmal nach, um dir das Schnittmuster zu verdeutlichen 😉
      Viel Erfolg beim Nähen und lieben Gruß,
      Julia

    • Anonym
      März 7, 2016 / 7:42 pm

      Liebe Julia
      wie lieb dass du dir die Mühe machst mir zu antworten :)). Ich habe es zwar gehofft aber ehrlich nicht gedacht. Dass das Muster im Allgemeinen passt beruhigt mich sehr. Mit dem Improvisieren habe ich im Allgemeinen kein Problem. Meistens schaue ich mir ein Kleidungsstück an und dann probiere ich es einfach Nachzuschneidern. Also muss ich zuerst mal lernen nach Schnittmuster zu arbeiten ; ). Ich werde auf jeden Fall auf deinem Blogg nun öfters vorbeischauen. Deine Werke bewundere ich sehr. Schön dass du deine Werke mit uns teilst.
      Liebe Grüsse Michelle

  8. Anonym
    April 25, 2016 / 5:32 pm

    Liebe Julia, dein Kleid ist ein Traum. Bin auch gerade mitten drin am nähen dieses Kleides und ehrlich gesagt etwas ratlos. Wie hast du die Belege am Halsausschnitt umgelegt, so dass sie von der rechten Seite doch noch sichtbar sind? Auch das zwischenfassen der seitlichen Satinstreifen ist mir noch nicht ganz klar. Hast du die Streifen doppelt gelegt und am Oberteil angenäht? Aber durch dein Foto weiß ich nun wenigstens wie die Falten am Kleid zu legen sind. Hoffe ich komme noch weiter. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße Carmen

    • Mai 2, 2016 / 6:53 pm

      Liebe Carmen,
      leider ist es schwierig per Ferndiagnose weiterzuhelfen. Die Belege enthalten eine NZ von 1,5cm und somit sind sie automatisch sichtbar. Bei den Satinstreifen kann ich dir nur empfehlen nachzumessen und die Längen zu überprüfen.. auch hier musst du bedenken, dass sowohl am Kleid, als auch am Beleg 1,5cm NZ zu berücksichtigen sind.
      Ich wünsche dir viel Erfolg.
      Julia

  9. April 27, 2016 / 3:59 pm

    Hallo Julia,
    ich habe mir das Kleid zugeschnitten und auch ganz gut mit dem Nähen klar gekommen. Nur jetzt hänge ich an den Satineinsätzen…. die passen irgendwie nicht in die Lücke. Hast du da einen Tip? also dass das Bild im Buch nicht stimmt, hab ich auch mittlerweile geschnallt, denn die Naht gibts ja nur auf der Rückseite. Aber trotzdem müsste doch irgendwie der Satin seinen Platz finden 🙁
    Dein Kleid ist ja echt toll geworden…
    lg Silke

    • Mai 2, 2016 / 6:56 pm

      Liebe Silke,
      ich kann dir nur den Tipp geben, nochmal nachzumessen. Am Vorderteil müsste die "Lücke" offensichtlich sein, am Rückenteil müsstest du evtl nochmal genauer hinschauen.. evtl. hast du das seitl. Rückenteil zu tief angesetzt und so die "Lücke" geschlossen?
      Viel Erfolg!
      Julia

  10. Anonym
    Dezember 5, 2016 / 9:28 am

    Hi, das Kleid finde ich super schön und möchte es gern nähen. Ich bin allerdings eine absolute Anfängering aber gut irgendwie muss ich ha anfangen. Habe mir das Schnittmuster runtergeladen und studiert. Habe allerdings eine Frage: überall sind Dreiecke eingezeichnet. Konnte beim besten Willen nicht herausfinden wofür sie da sind. Die Nahntzugabe ist 1,5 cm aber die Dreiecke sind kleiner, vielleicht etwa 1 cm. Kann mir bitte jemand erklären, wofür sie da sind und wie ich damit umgehen muss?
    Vielen vielen Dank vorab für euere Hilfe. 🙂
    Grüsse Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.