Hawaii Prints für den Sommer

Was ist das nur für ein Sommer dieses Jahr. Da kann man nur mit knalligen Prints dagegen halten. Zumindest mir geht es so. Wenn der Sommer nicht kommen mag und immer nur kurz anklopft, dann muss ich mir den Sommer eben anders herbeiholen. Hawaiiprints sind da ein wunderbares Mittel. Ein einfacher Schnitt ist schon ausreichend und die Wirkung ist enorm. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie oft ich auf dieses Shirt schon angesprochen wurde.

Mein Shirt hat noch nicht einmal Abnäher. So minimalistisch hätte ich im Nachhinein gar nicht sein müssen. Ein Abnäher hilft, um etwas mehr Bewegungsfreiheit zu schaffen (bei diesem Shirt zu sehen). Mehr als ein Abnäher an der Brust sollte es dann aber nicht sein, sonst ist das schöne Muster dahin.

Solche Schnitte sind gar nicht so leicht zu finden.. zumindest, genau dann, wenn man sie sucht. Geht es dir auch oft so? Du weißt genau was du nähen möchtest, kennst die Schnittmusterzeichnung haargenau und du hast sie definitiv schon in einem der hundert Burda Magazine gesehen. Nach einer ellenlangen Sucherei gibst du auf. Du weißt zwar, dass es den Schnitt gibt, aber dir fallen keine weiteren Möglichkeiten mehr ein, wie du in dem Schnittmusterdschungel fündig werden sollst.

An diesem Punkt habe ich beschlossen, dass ich mir das selbst konstruiere. Das ging tatsächlicher schneller als die ganze Sucherei. Ich habe für den Grundschnitt komplett ohne Abnäher aufgestellt, das beschleunigt die Konstruktion etwas. Im Nachhinein würde ich es aber nicht mehr so machen. Ein Abnäher bringt nochmal einiges mehr an Tragekomfort mit sich.

Konstruierst du dir deine Schnittmuster auch selbst? Was hast du bisher schon konstruiert?

Falls die Schnittkonstruktion für dich absolute Rocket Science ist, kann ich dir diesen Blogpost von EllePuls ans Herz legen. Sie hat etliche Schnittmuster für schlichte Shirts auf Herz und Nieren geprüft und in einem tollen Artikel zusammengefast.

Happy Summer,

* Julia

Verlinkt bei Creadienstag.

Folge:

8 Kommentare

  1. August 16, 2016 / 6:29 am

    Liebe Julia, wo hast du denn den tollen Stoff her? Das wäre genau das richtige für meine Nichte, die mir gestern ein Foto mit Blume im Haar ind einer selbstgemachten blumenkette aus exakt dem Blumen geschickt hat. Es scheint diese blumen auf Hawaii massenhaft zu geben. LG Anja aus Frankfurt, die meist selbst konstruiert.

    • August 16, 2016 / 7:45 am

      Hallo Anja,
      ich war zwar selber nie auf Hawaii, aber ich bin überzeugt, dass es die Blumen da gibt :)) Den Stoff habe ich als Reststück in einem Kölner Laden ergattert. Ab und an hat auch der Laden in der Stiftstraße tolle Blumenmuster.
      Schön zu hören, dass du auch konstruierst und aus Frankfurt kommst 😉
      LG aus der Metropole
      Julia

  2. August 16, 2016 / 7:37 am

    Tolles Shirt! Viele haben ja leider Angst vor Muster und/oder Farben. Aber ich finde dieses Retro-Hawaii-Feeling super!
    LG Monika

    • August 16, 2016 / 7:46 am

      Hallo Monika,
      ich muss zugeben, ich gehörte bis zu diesem Shirt auch zu diesem Personenkreis. 😉 Mittlerweile habe ich aber die Meinung geändert.
      Lieben Gruß,
      Julia

  3. August 16, 2016 / 6:38 pm

    Ach, schöne Stoffe! Da braucht es keine Schnitte mit großen Finessen mehr. Wenn ich eine Idee umsetzen will, suche ich mir in der Regel aus meinem Fundus einen annähernd passenden Schnitt und wandele den dann ab. Aber Schnitte von Grund auf erstellen, steht ganz oben auf meiner Projektliste für die nächsten Monate.
    Als es mir vor einiger Zeit mal wieder so wie dir gegangen war, habe ich mir die Mühe gemacht und von allen Zeitschriften, die ich habe, die Schnittmusterübersichten abfotografiert. Wenn ich jetzt nach einem passenden Schnitt suche, muss ich nur durch die Fotos scrollen, das geht viel schneller. Kann ich sehr empfehlen. Liebe Grüße Christa

  4. August 16, 2016 / 7:30 pm

    Bei dem tollen auffälligen Blumenmuster ist der schlichte Shirtschnitt perfekt! Mir gefällt die lockere Form sehr 🙂 Mittlerweile bin ich auch wieder dazu übergegangen eigene Schnitte zu konstruieren. Gerade diese schlichten Dauerbrenner, die einfach gut sitzen, kann man nirgendwo finden.

    Liebe Grüße
    Julia

  5. August 17, 2016 / 7:30 pm

    Es sieht so genial aus bei Dir und ich würde mir nie so viel Muster zutrauen (auch nicht in unauffälligeren Farben) ach, man kann halt nicht aus seiner Haut. Aber ich reihe mich gern ein in die Shirtbewunderer und hoffe mit Dir auf nocheinige hochsommerliche Tage. Liebe Grüße von Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.